Ein Kind Zweier Welten – Horde oder Allianz?

Horde - Allianz Logo vereint Die meisten meiner Freunde und Bekannten wissen es, dass ich World of Warcraft (WoW) spiele. Aber nicht jeder weiß, was genau oder welche Seite.

Als ich „damals“ mit WoW anfing, geschah es auf einem deutschen PvP Realm namens Taerar.
PvP steht für Player versus Player, also Spieler gegen Spieler. Auf einem solchen Realm können sich jeder zeit die Mitglieder der beiden Fraktionen „Allianz“ und „Horde“ angreifen.

Es gibt zwar Gebiete, wo die eine Fraktion die andere Fraktion nicht ohne weiteres Angreifen kann, aber der Rest der Welt steht dem Kampf offen. Dies kann sich mitunter beim „leveln“ und „questen“ eines Charakters insofern negativ auswirken, dass man von höher leveligen Gegnern gerne mal getötet wird. Nichtsdestotrotz macht es Spass auf einem solchen Realm zu spielen.

„Damals“ spielte ich eine Mensch Hexenmeisterin auf Allianz-Seite bis auf Level 70 hoch, was zu dem Zeitpunkt das Höchstlevel war. Es war eine schöne Zeit, bis mich Umstände, die ich nicht näher erläutern möchte, dazu brachten, erst ein paar Monate Pause zu machen und dann neu auf der Seite der Horde anzufangen. Bei diesem „Re-Roll“ fing ich eine Blutelf Priesterin an, welche (anders als meine Hexenmeisterin) das derzeitige Höchstlevel 80 erreicht hat und auch noch aktiv gespielt wird.

In all dieser Zeit habe ich aber auch noch einige andere Klassen auf 80 hochgespielt, insgesamt komme ich auf 6 Level 80 Charaktere, davon 2 auf Seiten der Allianz (Realm: Taerar) und 4 auf Seiten der Horde (Realm: Rexxar).
Man könnte mich vielleicht als typisches Beispiel eines „World of Warcraft-Süchtigen“ nehmen, aber ich bitte darum, zu bedenken, dass ich a) zurzeit leider viel zu viel Freizeit habe und b) nach wie vor ein reales Leben lebe und mir sehr wohl bewusst ist, wie viel Zeit ich in ein Spiel investiere.

Alliance Nachtelf und Horde Blutelf

Wie man an meiner Charakterverteilung anmerkt, bin ich keiner der Leute, die „nur Allianz“ oder „nur Horde“ sind. Ich sehe mich als Kind beider Fraktionen, jede Seite hat ihre Vor- und Nachteile. Jede Fraktion ist sowohl gut als auch schlecht.
Nur gibt es leider viele Spieler, die das nicht ganz so sehen und darauf basierend ihre Wahl treffen. Generell kann man sagen, dass vor allem Jüngere die Seite der Allianz bevorzugen, weil „das die Guten sind“, eine Tatsache, die nicht der Wahrheit entspricht….aber ich möchte mich nicht über die Demographie auslassen, das kann ich vielleicht ein anderes Mal machen, sofern Interesse besteht.

Zu guter Letzt möchte ich noch anmerken, dass meine Priesterin leider zurzeit eher weniger zum Einsatz kommt, da ich für meine Gilde eher mit meinem Paladin als „Tank“ von Nutzen bin.
Die Gilde nennt sich Zero Tolerance und wurde von einem Freund und mir gemeinsam aufgebaut. Wir suchen immer noch gute Leute für unsere Raids. Vielleicht hat jemand von euch Lesern Interesse, sich bei uns zu bewerben 😉

Ansonsten: Spielt ihr WoW (oder ein anderes MMORPG)? Falls WoW, auf welchem Realm, auf welcher Seite und warum, spielt ihr?

Ein Gedanke zu „Ein Kind Zweier Welten – Horde oder Allianz?

  1. WoW macht schon wirklich verdammt süchtig, aber ich denke – das lässt mit der Zeit nach.
    Ich habe WoW gespielt…. damals zu dem Rang-System „mal eben“ Rang 14 gemacht und dann so noch hin und wieder etwas. Aber es wurde übelst langweilig. BC kaum gezoggt, Lichking mal wieder ein wenig. Bis ich schließlich aufgehört habe.
    Horde natürlich, ja ich spiele keinen Ally 😉 Aber ich sehe das alles recht locker. Personen die diese Fraktionen übelst ernst nehmen, kann ich nicht verstehen. So ala „ich unterhalte mich nicht mit nem Ally“ o_0
    Aber bei so vielen Spielern gibt es ALLES 😉

Schreibe einen Kommentar